Über uns

Schon im Jahr 1432 wird eine „Taverne zu Haselbach“ urkundlich erwähnt. Wir möchten den geschichtlichen Hintergrund unseres Hauses und des kleinen Weilers westlich von Schwandorf  mit neuen Ideen würzen. Es ist noch gar nicht so lange her, dass die klassische Achse Kirche – Wirtshaus – Fußballplatz das Leben in der Dorfgemeinschaft bestimmt hat. In der Dorfwirtschaft wurde gelacht, geweint, gefeiert, gerauft – und vor allem gelebt. Heute „menschelt“ es wieder im und um den Kirchawirt.

 

Das Dorfwirtshaus – eine aussterbende Spezies?

Im Gegensatz zu vielen anderen sogenannten Verfechtern der Wirtshauskultur kämpfen wir nicht wehklagend gegen die Windmühlen des Nichtraucherschutzgesetzes, sondern sorgen mit pfiffigen Ideen dafür, dass unser Wirtshaus trotzdem lebt.

Beispiel gefällig? Die „Haselbacher Peterskirchweih“ ist weitum bekannt, 2010 haben wir diese generationenübergreifende Tradition im großen Rahmen wieder aufleben lassen. Ein Dorfwirtshaus ist doch nichts für junge Leute? Schauen Sie sich unsere sauberen Kirwamadeln und –burschen an. Noch Fragen?

Freundliche und modern gestaltete Fremdenzimmer laden zahlreiche Gäste ein, so dass sich der Kirchawirt inzwischen auch zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt.

Ohne Stammtisch geht bei uns gar nichts. Der Stammtisch, an dem Politik und Geschäfte gemacht werden, fundierte Taktiken für das nächste Match der Nationalmannschaft und für den SV Haselbach ausgearbeitet werden oder einfach nur „unter d‘ Leit“ gegangen wird, ist eine der Keimzellen der von uns propagierten echten Gemütlichkeit.

Wir versprechen Ihnen, wir tragen Sorge dafür, dass die „Taverne zu Haselbach“ auch 2011 urkundlich erwähnt bleibt.

AKTUELLES